Aktivitäten

Anfangs 2021 wurde das Leitungsteam gebildet. Es hat seine Arbeit in fünf Sitzungen erledigt. Hauptthemen waren die Weiterentwicklung des Netzwerks, die Erarbeitung eines Positionspapiers und die Orientierungsveranstaltung für das ganze Netzwerk vom 5. Okt. 21, ergänzt durch ein sehr interessantes Referat von Christoph Tobler, dem Leiter ‘Asyl und Rückkehr’ im Migrationsamt TG.

Victor Ofner organisierte für die kantonale Verwaltung, die Peregrina-Stiftung und Freiwillige einen Besuch in Chur, um im Sinne von Best Practice die Integrationsarbeit des Kantons Graubünden kennen zu lernen.

Vertreter des Leitungsteams führten Gespräche mit den Organen der Peregrina-Stiftung, mit RR Martin, mit Vertretern der kantonalen Verwaltung und Mitgliedern des Grossen Rates. Das Positionspapier wurde den politischen Parteien, dem Regierungsrat und weiteren Verantwortungsträgern zugestellt.

In einem ersten Gespräch mit Vorstandsmitgliedern der Thurgauischen Konferenz für öffentliche Sozialhilfe TKöS wurde nach Wegen für eine gute Zusammenarbeit von Freiwilligen und Sozialämtern gesucht.

In der Versammlung vom 26.April 2022 im KGH Weinfelden ging es einerseits um die Zusammenarbeit zwischen Freiwilligen und staatlichen Beauftragten und andererseits um die Aufnahme der Geflüchteten aus der Ukraine.
Teilgenommen haben nebst Freiwilligen aus den Helferkreisen u.a.
Stephan Eckhart, Leiter des kantonalen Sozialamtes
Oliver Lind, Chef der kantonalen Fachstelle für Integration
Cyrill Bischof, Präsident der Perigrina Stiftung sowie
Denise Neuwiler und Jeanette Ledergerber, Vertreterinnen des Vorstandes der Thurgauischen Konferenz für öffentliche Sozialhilfe TKöS

Geplante Veranstaltungen

Montag, 8.Mai 2023, 18:00 Uhr Präsentation der Ergebnisse des Praxisprojektes von Studierenden der Fachhochschule OST.